Dr. med. Carsten Olf Dr. med. Annette Giering (Angestellte Ärztin) Praxis für Allgemeinmedizin

Akupunktur

Ergänzend zur Schulmedizin wird die Akupunktur, die Therapie mit den Nadeln, angewandt. 

Offizielle  Empfehlung (DÄGfA-Pressemitteilung):
Nationale VersorgungsLeitlinie (NVL) Nicht-spezifischer Kreuzschmerz empfiehlt Akupunktur

München, 6. März 2017 – Akupunktur ist ein wichtiger Teil einer ganzheitlich orientierten, multimodalen Therapie bei verschiedenen Erkrankungen und Störungen. Aufgrund der zunehmenden wissenschaftlichen Evidenz wird die Akupunktur nun auch in der novellierten Fassung der NVL zur Therapie von Rückenschmerzen explizit empfohlen. Die Träger der NVL sind Bundesärztekammer, Kassenärztliche Bundesvereinigung – KBV und die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V. – AWMF.

„Damit finden nun auch die guten Studienergebnisse ihren Niederschlag in der Nationalen VersorgungsLeitlinie Nicht-spezifischer Kreuzschmerz.“, begrüßt Priv.-Doz. Dr. med. Dominik Irnich, 1. Vorsitzender der DÄGfA, die aktuelle Empfehlung. Irnich weist darauf hin, dass Akupunktur jedoch nur dann die optimale Wirkung entfaltet, wenn diese fachgerecht und gewissenhaft ausgeführt wird. Dies erfordert ein individuelles Eingehen auf den Patienten, eine ganzheitliche Sichtweise gerade beim chronischen Schmerz, eine qualitativ hochwertige Ausbildung und sichere Fertigkeiten.

Der Leiter des Wissenschaftszentrums (WissZ) der DÄGfA, Prof. Dr. med. Dr. phil. Winfried Banzer, verwies in der Novellierungsphase der NVL darauf, dass die medikamentöse Therapie nicht grundsätzlich vor eine Akupunktur-Therapie gestellt werden sollte. Banzer sieht dafür keine wissenschaftliche Grundlage. „Im Vergleich zu anderen empfohlenen Verfahren zeigt die Akupunktur in aktuellen Studien bei einer Serie von 6 bis 12 Behandlungen eine bis zu einem Jahr anhaltende und starke Wirkung“, so Banzer.

Ärzte stehen nun in der Pflicht, ihre Patienten über die Wirkung der Akupunktur aufzuklären. Zugleich sollten Patienten darüber informiert werden, dass die Qualität der Ausführung von besonderer Relevanz ist und dies bei der Wahl des behandelnden Arztes berücksichtigen.

Gesundheit heißt Gleichgewicht

Heute wie vor Jahrtausenden verfolgt die Chinesische Medizin nur ein Ziel: Die Lebensenergie des Menschen in Harmonie und damit Gesundheit zu bringen. Um dieses Ziel zu erreichen, kombiniert sie Vorbeugung und Therapie, Ernährung und Bewegung, Entspannung und Meditation – Maßnahmen, die sich immer auf die Mobilisierung der Selbstheilungskraft des Körpers richten.

Literaturhinweise

1 The persistence of the effects of acupuncture after a course of treatment: A meta-analysis of patients with chronic pain / MacPherson H, Vertosick EA, Foster NE, Lewith G, Linde K, Sherman KJ, Witt CM, Vickers AJ; Acupuncture Trialistsʼ Collaboration. / Pain. 2016 Oct 17 [Epub ahead of print]

2 Acupuncture for chronic pain: individual patient data meta-analysis. / Vickers AJ, Cronin AM, Maschino AC, Lewith G, MacPherson H, Foster NE, Sherman KJ, Witt CM, Linde K; Acupuncture Trialists’ Collaboration. / Arch Intern Med. 2012 Oct 22; 172(19): 1444-53


Aku_klein

Aku_klein_2